Veranstaltung Hintertaunus vom 29.03.2018

Am 29.03.2018 veranstaltete der Ortsverband Hintertaunus einen Themenabend mit den Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann (Innenpolitik) und Jan Nolte (Bundeswehr und Verteidigung).

Das große Interesse zeigte sich schon an dem mit mehr als 60 Personen überfüllten Saal in Grävenwiesbach. Begrüßt wurden auch ein Landessprecher, fünf Kreissprecher, einige Direktkandidaten sowie Stadtverordnete aus Frankfurt und Kreistagsabgeordnete.

Zunächst hatten die „Neugewählten“ im Hochtaunuskreis das Wort. Kreissprecher Peter Lutz stellte den neuen Vorstand vor, danach den Direktkandidat des Wahlkreises Hochtaunus II Herr Paul-Erich Beuter. Stellvertretend, für den urlaubsbedingt abwesenden Direktkandidaten des Wahlkreises Hochtaunus I, informierte Frau Dr. Vogel die Versammlung über Herrn Andreas Sell. 

Nach kurzer Einführung berichtete Jan Nolte aus seinem Spezialgebiet „Bundeswehr und Verteidigung“. Breiten Raum nahm ein Bericht von seiner Irak-Reise mit einer Parlamentarier-Gruppe ein. Die immer noch instabile Sicherheitslage (1.700 Anschläge in 2017) erzwang extreme Sicherheitsvorkehrungen für die Teilnehmer. Nach Nolte’s Eindruck sind aber Rückführungen von Flüchtlingen nach Bagdad möglich. Generell wandte er sich gegen Bundeswehreinsätze im Ausland: „Für die Einschulung von Mädchen dürfen keine deutschen Soldaten sterben.“ Viel Applaus erhielt seine Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht, er will die „Verweichlichung“ der Bundeswehr stoppen und die Ausstattung der Truppe verbessern.

Martin Hohmann konzentrierte seinen Vortrag auf eine Fundamentalkritik am Islam, zum Beispiel: „Der Euro-Islam ist eine Fata Morgana“. Er belegte seine Meinung mit zahlreichen Suren aus dem Koran, die zu Gewalt aufrufen und keine Toleranz gegenüber anderen Religionen erkennen lassen. Im Jahr 2050 werden Muslime die größte Religionsgemeinschaft der Welt sein und dann werden sie „demokratische Werte aushebeln“.

Beide Vortragenden wurden mit viel Beifall bedacht, auch schon während der Vorträge. Die anschließende Fragestunde wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Wieder einmal zeigte sich eine hohe Sachkompetenz der erschienenen AfD Mitglieder und Interessenten. Es war eine Freude zuzuhören und die Zeit verging sehr rasch. Nach mehr als drei Stunden wurde die Versammlung offiziell beendet. Doch es zeigte sich erneut, dass viele Besucher noch weiteren Diskussions- und Fragebedarf hatten, dem unsere beiden sachkompetenten Bundestagsmandatsträger auch gerne folgten. Selbstverständlich wurden auch alle Wünsche nach Erinnerungsfotos erfüllt. Insgesamt war es eine wieder einmal gelungene Veranstaltung des Ortsverbandes Hintertaunus mit seinem Sprecher Wolfgang Strubel.

Posted in Aktuelles.