Es sind keine Flüchtlinge, es sind Migranten!

Im Winter ist, entgegen der Aussagen von Greta Thunberg, von globaler Erderwärmung nur wenig zu spüren: Es ist kalt, auch an den EU-Außengrenzen. Dies wird jedes Jahr zum Anlass genommen, um über die ,,humanitäre Krise’’ von sogenannten Flüchtlingen zu sprechen, für die man die Grenzen öffnen sollte.
Nicolaus Fest stellt klar: Es sind keine Flüchtlinge, sondern in der Regel Wirtschaftsmigranten, die sich ohne Not und selbstverschuldet in diese Lage gebracht haben. Deshalb könne auch von einer ,,humanitären Katastrophe’’ nicht die Rede sein – ,,Erpressung’’ sei der passendere Begriff. Denn erpresst werden soll die Aufnahme illegaler Migranten. Aber es ist falsch, sich erpressen zu lassen, auch wenn linke Heuchler dies von uns Europäern gerne fordern.

Der Beitrag Es sind keine Flüchtlinge, es sind Migranten! erschien zuerst auf Fraktion I&D im EU-Parlament.

Veröffentlicht in Aktuelles, EU.