Beatrix von Storch: Erst eine Islamistin beim WDR, jetzt auch beim ZDF Israel-Hass und Antisemitismus

Berlin, 13. Oktober 2021. Diesen Staatsfunk braucht niemand mehr.

Das ZDF holt laut Medienberichten eine „islamistische Autorin ins Team“. Der Sender hat die bekannte Islamistin und Israel-Hasserin Feyza-Yasmin Ayhan verpflichtet. Ayhan wird als Comedy-Autorin für die Sitcom „Barrys Barbershop“ arbeiten, so die Bild-Zeitung.

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin, erklärt:

„Wer in den sozialen Medien antisemitische Karikaturen verbreitet, wer bei der Hamas-nahen Deutschen Jugend für Palästina auftritt und dort Gewalt gegen Israel rechtfertigt, wer das Ende des Staates Israel fordert, hat im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts zu suchen: Weder als Autor noch als freier Mitarbeiter, nicht einmal als Kantinenaushilfe. Ich erwarte vom ZDF kein Geschwurbel wie im Falle Nemi el Hassan beim WDR, sondern ein klares Bekenntnis gegen Antisemitismus, gegen Islamismus und für unsere freiheitliche Demokratie: Das sind Selbstverständlichkeiten – aber wohl nicht mehr beim Staatsfunk. Da ist die Multikulti-Toleranz mittlerweile so groß, dass man Islamisten gerne dabei hat, um noch ‚vielfältiger und bunter‘ zu sein. Das Gift des politischen Islam durchdringt auch die staatlichen Propaganda-Anstalten immer mehr. Wehret den Anfängen ­­– darum keine GEZ-Zwangsgebühren mehr für diese Veranstaltung.“

Der Beitrag Beatrix von Storch: Erst eine Islamistin beim WDR, jetzt auch beim ZDF Israel-Hass und Antisemitismus erschien zuerst auf Alternative für Deutschland.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.