Steffen Kotré: Weitere Verzögerungen bei Inbetriebnahme von Nord Stream 2 vermeiden

Berlin, 20. Oktober 2021. Zur Gaspreisexplosion und Nord Stream 2 sagt der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Steffen Kotré:

„Anstatt nun, wie aktuell Annalena Baerbock, weiteres diplomatisches Porzellan zu zerschlagen, muss im Interesse der Bürger alles getan werden, um weitere Verzögerungen der Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zu vermeiden.

Die hohen Energiepreise sind zum Teil hausgemacht. Die Deutschen stehen vor Knappheit und enormen Preissteigerungen aufgrund der blindwütigen, ideologischen Zerschlagung unserer einst weltweit vorbildlichen und günstigen Energieversorgung.
Statt endlich Verantwortung für unser Land und die Bürger zu übernehmen, soll der Schwarze Peter Russland zugeschoben werden, obwohl alles geliefert wurde, was bestellt war.

Es war die Bundesregierung, die Nord Stream 2 nicht ausreichend vor dem Zugriff der USA und der EU-Bürokratie geschützt hat. Wir haben dies immer wieder angemahnt.
Wir brauchen endlich wieder eine rationale Energiepolitik für Deutschland. Dazu fordern wir die Abschaffung der EEG-Umlade und der CO2-Bepreisung. Zudem müssen die Kohle- und Kernkraftwerke weiterlaufen.“

Der Beitrag Steffen Kotré: Weitere Verzögerungen bei Inbetriebnahme von Nord Stream 2 vermeiden erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.