Alice Weidel: Inflation enteignet Bürger und führt in die Verarmung

Berlin, 28. Oktober 2021. Die Inflationsrate ist im Oktober weiter gestiegen und hat mit 4,5 Prozent den höchsten Stand seit 28 Jahren erreicht. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Die Inflation hat einen neuen Rekordwert erreicht und ist so hoch wie zuletzt 1993. Damals allerdings hat die Bundesbank mit hohen Leitzinsen gegengesteuert; heute verschärft die Europäische Zentralbank die Geldentwertung durch ihre Null- und Negativzinspolitik und die massive Ausweitung der Geldmenge. Bürger, Sparer und Steuerzahler werden so faktisch enteignet, um die ungebremste Ausgabenlust überschuldeter Euro-Länder zu bezahlen.

Diese Inflation ist kein ‚vorübergehender Effekt‘. Sie wird verschärft durch die hochgeschraubten Energiesteuern, die die Kraftstoff- und Energiepreise weiter in die Höhe treiben und über steigende Transport- und Produktionskosten auf die Güter und Dienstleistungen des täglichen Lebens durchschlagen. Um die Bürger vor Verarmung zu schützen, müssen deshalb unverzüglich die CO2-Steuer abgeschafft, Energieabgaben drastisch reduziert und die Umsatzsteuer deutlich abgesenkt werden.“

Der Beitrag Alice Weidel: Inflation enteignet Bürger und führt in die Verarmung erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.