Bernd Schattner: Forderungen des Umweltbundesamtes sind weiterer Schlag ins Gesicht der deutschen Landwirte

Berlin, 4. November 2021. Das Umweltbundesamt (UBA) hat in einem neuen Bericht zu den Koalitionsverhandlungen im Bund den Abbau umwelt- und klimaschädlicher Subventionen vorgeschlagen. Im Bereich Landwirtschaft empfahl das UBA der neuen Bundesregierung sowohl Steuervergünstigungen beim Agrardiesel als auch die Befreiung landwirtschaftlicher Maschinen von der Kfz-Steuer abzuschaffen.

Dazu äußert sich der AfD-Bundestagsabgeordnete Bernd Schattner:

„Die Landwirte werden bereits seit 30 Jahren durch niedrige Erlöse für Getreide und Fleisch sehr stark finanziell belastet. Die steigenden Kosten für Düngemittel und Kraftstoff sind ein weiterer wichtiger Kostenfaktor in jeder Jahresbilanz der Betriebe. Um diese finanzielle Missgunst annährend auszugleichen, sind Steuervergünstigungen für Agrardiesel und die Befreiung landwirtschaftlicher Maschinen von der Kfz-Steuer notwendig und müssen dringend erhalten bleiben. Eine Abschaffung dieser Maßnahmen würde den Strukturwandel weiter beschleunigen und die Lebensmittelproduktion ins Ausland verlagern.
Deswegen spricht sich die AfD-Bundestagsfraktion strikt gegen die Forderungen des Umweltbundesamtes aus und steht nach wie vor an der Seite der deutschen Landwirtschaft.“

Der Beitrag Bernd Schattner: Forderungen des Umweltbundesamtes sind weiterer Schlag ins Gesicht der deutschen Landwirte erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.