Martin Sichert: Corona-Maßnahmen bei Kindern sofort beenden

Berlin, 6. Oktober 2021. Immer mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden an Atemwegserkrankungen, hervorgerufen durch das RS-Virus (Respiratorische Synzytial-Virus). Der dadurch verursachte Bettenmangel ist bereits bei 78% aller Kinderkliniken besorgniserregend. Eine Umfrage an 200 Kinderkliniken ergab, dass fast 100% der befragten Mediziner befürchten, dass sich die Situation in den kommenden Wochen weiter dramatisch verschärfen wird. Verursacht werden die schweren RS-Erkrankungen unter anderem auch durch das regelmäßige Tragen von Mund- und Nasenschutz-Masken sowie die Reduzierung von sozialen Kontakten und Abstandsregelungen in Schulen und Kindergärten. Dadurch wird das Immunsystem anfälliger für Viren.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Sichert erklärt hierzu:

„Die Corona-Maßnahmen bei Kindern müssen sofort beendet werden, damit nicht noch unzählige weitere Kinder schwer erkranken. Masken und Abstand sind für die Gesundheit der Kinder mittelfristig extrem schädlich. Auch die Corona-Impfung bei Jugendlichen muss umgehend ausgesetzt werden. Laut Bundesregierung gab es seit Februar bei Jugendlichen doppelt so viele Todesfälle nach der Impfung (6) wie nach einer Corona-Infektion (3). Alle Statistiken zeigen, dass Corona-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche keinen Schutz, sondern eine massive Gefährdung ihrer Gesundheit bedeuten.“

Der Beitrag Martin Sichert: Corona-Maßnahmen bei Kindern sofort beenden erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.