Nicole Höchst: Ehegattensplitting bietet Freiräume für individuelle Lebensentscheidungen

Berlin, 3. Dezember 2021. Die Ampel-Koalition will das Ehegattensplitting durch eine neue Familienbesteuerung ersetzen. Zur Begründung heißt es, dass das Ehegattensplitting die traditionelle Vorstellung vom männlichen Ernährer stärke und Frauen und Mütter in Teilzeitjobs dränge.

Dazu teilt die AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst mit:

„Das Ehegattensplitting unterscheidet nicht nach Frau oder Mann oder verschiedenen Lebensmodellen. Die Begründung ist also Nonsens. Niemand wurde in Teilzeitjobs gedrängt, von wem denn? Vielmehr bietet das Ehegattensplitting die Möglichkeit, sich Kindern und Familie zu widmen, ganz egal wer diesen Part übernimmt. Mit dem sogenannten Ehegattensplitting fällt einer der letzten Freiräume für individuelle Lebensentscheidungen, nämlich sich mehr Zeit für die Familie zu nehmen. Kinder, pflegebedürftige Angehörige, Familien, die bauen oder sich teilweise selbst versorgen, sie alle werden jetzt in Vollzeitjobs gedrängt und Familienzeit wird systematisch vernichtet. Das ist das Gegenteil von Familienpolitik! So handelt ein Staat, der Familien verhindern und zerstören möchte, ein Staat, der selbst die Oberhoheit über die Kinderbetten beansprucht. Dieses Ziel wird nun Wirklichkeit.

In einer Umfrage des Stern vom 30.11.21 waren übrigens nur 22 Prozent der Befragten für die Abschaffung des Ehegattensplittings, was zeigt, wie weltfremd die Ampelkoalition bereits vor Amtsantritt an den Menschen vorbeiregiert. Die AfD-Fraktion wird dieses Vorhaben ablehnen und fordert stattdessen ein Familiensplitting unter Beibehaltung des Ehegattensplittings (Antrag 19/28763).

Der Beitrag Nicole Höchst: Ehegattensplitting bietet Freiräume für individuelle Lebensentscheidungen erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.