Tino Chrupalla: AfD-Kampagne „Gesund ohne Zwang“ verhindert wohl allgemeine Impfpflicht

Berlin, 7. April 2022. Der Deutsche Bundestag hat heute mehrheitlich gegen die Einführung einer Corona-Impfpflicht ab 60 Jahren gestimmt. Ein ähnlich lautender Entwurf der Union wurde ebenfalls abgelehnt.

Tino Chrupalla, Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, begrüßt das Votum der Parlamentarier und verweist auf die AfD-Kampagne „Gesund ohne Zwang“.

„Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine über die seit März geltende Corona-Impfpflicht für das Personal in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen hinausgehende Impfpflicht vom Tisch. Die Alternative für Deutschland hat ihr Wahlversprechen eingehalten und sich konsequent für die Impffreiheit eingesetzt. Das Ergebnis der Abstimmung können wir nun als Erfolg unserer Arbeit verbuchen.

Die AfD hatte sich ja im Rahmen ihrer deutschlandweiten Kampagne Gesund ohne Zwang Werbemitteln und der informativen Internetseite gesund-ohne-zwang.de sowie einem bundesweiten Aktionstag gegen eine allgemeine und auch berufsbezogene Impfpflicht stark gemacht. Die einrichtungsbezogene Impflicht muss nun auch fallen.

Wir werden weiter die Stimme für die Betroffenen und aller Bürger sein. Heute ist ein guter Tag für die Freiheit und die Selbstbestimmung der Menschen in Deutschland.“

Der Beitrag Tino Chrupalla: AfD-Kampagne „Gesund ohne Zwang“ verhindert wohl allgemeine Impfpflicht erschien zuerst auf Alternative für Deutschland.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.