Peter Felser/Bernd Schattner: Ökologische Vorrangflächen für die Lebensmittelproduktion sofort freigeben

Berlin, 8. April 2022. Der Bundesrat stimmt heute darüber ab, ob ökologische Vorrangflächen dieses Jahr auf für den Anbau von Sommerkulturen wie Mais, Sommergerste, Erbsen und Sonnenblumen, freigegeben werden – einschließlich der Ausbringung von Mineraldüngern und Pflanzenschutzmitteln. Die EU hat diese Freigabe angesichts der Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die internationalen Agrarmärkte ausdrücklich empfohlen. Der Bundeslandwirtschaftsminister möchte die Flächen jedoch nur für den Anbau von Futtermitteln ohne den Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln freigeben.

Dazu äußert sich der AfD-Bundestagsabgeordnete, Peter Felser, Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, wie folgt:

„Angesichts der nun zunehmenden Lebensmittelverknappungen und der drohenden Hungersnöte in den ärmeren Entwicklungs- und Schwellenländern, haben wir die ethisch-moralische Verantwortung in diesem Jahr mehr Lebensmittel zu produzieren. Die auf 2022 begrenzte Freigabe für den Anbau sämtlicher Kulturarten auf ökologischen Vorrangflächen ist deshalb richtig und wichtig und muss schnellstmöglich erteilt werden. Außerdem muss die Düngung und der Pflanzenschutz auf diesen Flächen möglich sein.“

Der AfD-Bundestagsabgeordnete, Bernd Schattner, ebenfalls Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, äußert sich dazu wie folgt:

„Wir fordern die Bundesregierung auf, den Anbau von Nahrungs- und Futtermitteln auf den ökologischen Vorrangflächen sowie auf den ab nächstem Jahr angedachten Stilllegungsflächen sofort freizugeben. Dadurch tragen wir nicht nur dazu bei, dass die Lebensmittelpreise in Deutschland bezahlbar bleiben, sondern helfen auch den ärmeren Entwicklungs- und Schwellenländern in Afrika und dem Nahen Osten angesichts der nun drohenden Hungersnöte.“

Der Beitrag Peter Felser/Bernd Schattner: Ökologische Vorrangflächen für die Lebensmittelproduktion sofort freigeben erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.