Alexander Gauland: Äußerungen von Hofreiter und Strack-Zimmermann sind empörend

Berlin, 2. Mai 2022. Zu den Interview-Äußerungen von Anton Hofreiter und Marie-Agnes Strack-Zimmermann teilt der Ehrenvorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Die maßlosen Äußerungen und Beschimpfungen von Mitgliedern der AfD-Fraktion durch Anton Hofreiter und Marie-Agnes Strack-Zimmermann sind empörend.

Zur Demokratie gehört es, den politischen Gegner auch dann noch respektvoll zu behandeln, wenn man seine politischen Positionen in keiner Weise teilt. Wenn Herr Hofreiter als Mitglied einer Regierungsfraktion die Opposition als ‚Helfeshelfer eines Kriegsverbrechers‘ diffamiert, oder Frau Strack-Zimmermann der AfD-Fraktion die Haltung unterstellt ‚wir sind jetzt friedlich, damit die Russen brutal weitermachen können‘ ist eine Grenze überschritten.

Auch wenn es Frau Strack-Zimmermann und Herrn Hofreiter schwerfällt zu akzeptieren, dass die AfD-Fraktion nicht davon überzeugt ist, dass die Lieferung von immer mehr Waffen in das Kriegsgebiet den erhofften schnellen Frieden bringt, so erwarte ich, dass diese Position respektiert und nicht als demokratiefeindlich verächtlich gemacht wird. Wer im Parlament nur noch die Meinung der Regierungsfraktionen gelten läßt, und alle abweichenden Positionen kriminalisiert, hat sich von der Demokratie innerlich bereits verabschiedet.

Ich rufen Frau Strack-Zimmermann und Herrn Hofreiter auf, schnellstmöglich verbal abzurüsten und zu einer angemessenen parlamentarischen Auseinandersetzung zurückzukehren. Der Deutsche Bundestag ist ein Ort der Debatte und kein Schützengraben.“

Der Beitrag Alexander Gauland: Äußerungen von Hofreiter und Strack-Zimmermann sind empörend erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.