Abgesagte Hessentage kosten Steuerzahler Millionen!

Drei Jahre in Folge ließ das Land Hessen seinen traditionellen Hessentag planen. Und drei Mal in Folge wurde dieser dann aufgrund angeblicher Pandemie-Risiken abgesagt.

Die dadurch dem Steuerzahler entstandenen Kosten haben wir deshalb bei der Landesregierung nachgefragt. Die bittere Bilanz: Insgesamt flossen rund 21,3 Millionen Euro Steuergeld in die Planungen, unter anderem für Flächenkonzepte, nachhaltige Stadtentwicklung, Tourismus-Beschilderung und Straßenausbau, um dem erwarteten Besucheransturm gerecht zu werden.

Auch für 2022 wurde der Hessentag wieder abgesagt, obwohl viele andere Veranstaltungen längst wieder stattfinden. Die Verantwortlichen in den Städten und Kommunen müssen sich endlich entscheiden, ob sie zur Normalität zurückkehren, oder ob sie weiter ein strenges, wenngleich auch überholtes Pandemie-Regime aufrecht erhalten möchte.

Im letzteren Fall, welcher von unserer Seite auf jeden Fall abzulehnen ist, haben sich die politischen Verantwortlichen zu rechtfertigen, warum auf kostenintensive Planung immer Absagen folgen. Die pandemische Situation kann hier nicht mehr als ausschlaggebender Grund angeführt werden, schon gar nicht im Sommer und unter freiem Himmel. Diese Verschwendung von Steuergeldern muss aufhören!

Der Beitrag Abgesagte Hessentage kosten Steuerzahler Millionen! erschien zuerst auf AfD Hessen.

Veröffentlicht in Aktuelles, Hessen, RSS Feed.