Tino Chrupalla: Kein Embargo für Gas und Öl aus Russland

Berlin, 12. Mai 2022. Zur Aussage von Wirtschaftsminister Habeck, Deutschland könne einen Boykott russischer Gaslieferungen im kommenden Winter verkraften, wenn Industrie und Privathaushalte unter anderem drastische Energiesparmaßnahmen in Kauf nehmen würden, erklärt der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla:

„Der Vorstoß von Wirtschaftsminister Habeck ist unverantwortlich. Sogar im Kalten Krieg bezog die Bundesrepublik Gas aus Russland. Ein Wegfall sämtlicher Gaslieferungen aus Russland im kommenden Winter wäre eine soziale und ökonomische Katastrophe für Deutschland. Sollen jetzt die Bürger frieren und die Maschinen stillstehen, weil die Grünen westliche Werte über deutsche Interessen stellen? Statt in vorauseilendem Gehorsam den Ausstieg aus russischem Gas zu forcieren, sollte sich die Ampel-Regierung ein Beispiel an Ungarns Regierungschef Viktor Orban nehmen und die Interessen des eigenen Landes an oberste Stelle setzen: Es darf kein Embargo für Öl und Gas aus Russland geben!“

Der Beitrag Tino Chrupalla: Kein Embargo für Gas und Öl aus Russland erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.