Tino Chrupalla: Die Willkür gegenüber der Erasmus-Stiftung muss beendet werden!

Berlin, 1. Juli 2022. Laut einer aktuellen Recherche der Welt erhalten parteinahe Stiftungen in diesem Jahr 659,2 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Nur die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung bleibt wegen eines Haushaltstricks von der Förderpraxis ausgeschlossen.

Dazu erklärt Tino Chrupalla, Bundessprecher:

„Der Umgang mit der Erasmus-Stiftung ist demokratiefeindlich und offenbar grundgesetzwidrig. Es gibt keinen Grund dafür, die Stiftung von der Förderung auszuschließen. Sogar laut Staatsrechtler Markus Ogorek, der für die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung tätig ist, steht das Vorgehen unserer parteipolitischen Mitbewerber ‚auf tönernen Füßen‘.

Deshalb fordern wir den Deutschen Bundestag dazu auf, der Erasmus-Stiftung die ihr zustehenden Fördermittel endlich zur Verfügung zu stellen.“

Der Beitrag Tino Chrupalla: Die Willkür gegenüber der Erasmus-Stiftung muss beendet werden! erschien zuerst auf Alternative für Deutschland.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.