Stephan Protschka: Jahrhundertealte deutsche Braukultur bewahren

Berlin, 5. August 2022. Auch die deutsche Brauwirtschaft hat schwer mit der Energiekrise zu kämpfen. Anders als andere Branchen, kann sie den Energieträger Gas jedoch kaum ersetzen. Im Falle einer Unterbrechung der Gasversorgung, würde fast die gesamte Bierproduktion in Deutschland stillstehen. Unabhängig davon haben die explodierenden Energiepreise bereits jetzt schon dafür gesorgt, dass weitere starke Bierpreiserhöhungen unvermeidbar sind. Heute, am internationalen Tag des Bieres, äußert sich der agrarpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Stephan Protschka, zur drohenden Bier-Krise bei einem Gasembargo wie folgt:

„Bier gilt als Nationalgetränk der Deutschen. Es ist tief mit den deutschen Traditionen und Bräuchen verbunden, schmeckt nach Heimat und vermittelt ein bestimmtes Lebensgefühl. Es ist daher unverantwortlich, dass die Regierung die zahlreichen familiengeführten Brauereien in Deutschland mit den explodierenden Gaspreisen komplett im Stich lässt. In Folge gehen immer mehr mittelständische Betriebe gezwungenermaßen in die Knie und ganze Lieferketten stehen kurz vor dem Zusammenbruch. Falls es aufgrund der verfehlten Energie- und Embargopolitik tatsächlich zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kommen sollte, dann gehen in der traditionsträchtigen deutschen Brauwirtschaft buchstäblich die Lichter aus. Wir wiederholen deshalb unsere oft gestellte Forderung nach sicherer und günstiger Energie in Deutschland. Dadurch sichern wir nicht nur unseren Wohlstand, sondern bewahren auch unsere jahrhundertealte deutsche Braukultur.“

Der Beitrag Stephan Protschka: Jahrhundertealte deutsche Braukultur bewahren erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.