Marc Bernhard: Baustandard EH40 macht Wohnen unbezahlbar

Berlin, 25. Januar 2023. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Grüne) hat die steigenden klimapolitischen Baustandards kritisiert. Das sei einer der Gründe, warum „Bauen immer teurer und für viele unbezahlbar“ werde.

Dazu teilt der baupolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Marc Bernhard, mit:

„20 Euro pro Quadratmeter Miete sind das Resultat, wenn die klimapolitischen Vorgaben der Bundesregierung umgesetzt werden. Das kann sich unsere Bevölkerung nicht leisten. Seit Jahren werden die Menschen in unserem Land durch grüne Politik überfordert, teilweise enteignet und damit in die Altersarmut getrieben. Utopische und ideologisch verwurzelte Bauvorschriften machen die Miete in Deutschland unbezahlbar und den Traum vom Eigenheim für die Mehrheit unerreichbar. Davor warnt die AfD-Bundestagsfraktion seit Jahren. Kretschmanns viel zu späte Einsicht muss Bundesbauministerin Geywitz und die gesamte Bundesregierung endlich wachrütteln. Grüne Baupolitik bedroht unsere Bürger existentiell. Sie muss gestoppt werden.

Allein von 2010 bis 2018 wurden 496 Milliarden Euro in der energetischen Gebäudesanierung verbrannt. Dieser ,Deutsche Dämmwahn‘ blieb aber ohne merkbaren Nutzen, wie eine DIW-Studie feststellte. In der Anhörung des Bauausschuss vom Montag wiesen Sachverständige auf die exorbitanten Kostentreiber EH55 und EH40 hin. Der Präsident des Zentralverbandes Haus & Grund, Kai Warnecke, machte deutlich, dass ein verpflichtender EH40-Standard der Ampel zu Mietkosten von über 20 Euro pro Quadratmeter führen wird. Normale Familien können sich aber Netto-Mieten von über 1600 bis 2000 Euro pro Monat nicht leisten. Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung zur sofortigen Abschaffung aller Baustandards auf, die Deutschland mit Massenarmut bedrohen.“

Der Beitrag Marc Bernhard: Baustandard EH40 macht Wohnen unbezahlbar erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Veröffentlicht in Aktuelles, Bund, RSS Feed.